Lustige Linux Kommandos & Befehle

29. September 2009 von Nico Puhlmann

terminal-smileyAls Linux-Sysadmin hat man viel mit Befehlen zu tun. Befehlsempfänger ist eine sogenannte Shell, auf der man in einer Eingabezeile die Kommandos eingeben kann.
Ab und zu laufen einem lustige Befehle über den Weg, die oft auch als Eselsbrücke dienen. Eine kleine Auflistung möchte ich hier starten.

Hast du auch lustige Befehle?
Bitte schicke Sie mir oder schreib Sie in die Kommentare, ich werde Sie dann der Liste hinzufügen. Vielen Dank!

Liste lustiger Linux/Unix-Kommandos

Durch die Blume:

bash:~# netstat -tulpen

Wenn man hungrig ist:

bash:~# ps haxen

Linux will keine Liebe machen:

bash:~# make love
make: *** No rule to make target `love'. Stop.

Krieg zum Glück auch nicht:

bash:~# make war
make: *** No rule to make target `war'. Stop.

Ohne Widerrede dagegen wird folgendes ausgeführt:

bash:~# touch me

Versaut geht es gar nicht:

bash:~# %blow
-bash: fg: %blow: no such job

Keine Anleitung für Frauen.

bash:~# nice man woman
No manual entry for woman

Funny

bash:~# \(-
-bash: (-: command not found

Ne Runde schlafen:

bash:~# while true; do sleep 1; done

Und weg:

bash:~# ex - und hopp
2 Dateien zur Bearbeitung

Einfach mal Klamotten zählen:

bash:~# socklist

Linux ist auch kein Geldesel:

bash:~# find money
find: money: No such file or directory

Wichtige Befehlsfolge:

unzip; strip; touch; finger; grep; mount; fsck; more; yes; fsck; fsck; fsck; umount; sleep

Quellen:
http://www.linuxfocus.org/Deutsch/July1999/article104.html
http://www.tbi.univie.ac.at/~ronke/FUN/unix.html

Dir gefällt dieser Beitrag?
Erhalte Updates. Kostenlos.

1 Kommentar

Was denkst du?