rsync error: remote command not found

13. Oktober 2009 von Nico Puhlmann

Möchte man ein Verzeichnis auf einen anderen Server übertragen, nutzt man hierfür unter Linux den Befehl rsync. Rsync muß auf beiden Servern, also den lokalen und entfernten Maschinen, vorhanden sein. Ist rsync auf dem Remote-Server nicht installiert, kommt eine solche oder ähnliche Fehlermeldung:

bash: line 1: rsync: command not found
rsync: connection unexpectedly closed (0 bytes received so far) [receiver]
rsync error: remote command not found (code 127) at io.c(453) [receiver=x.x.x]

Hat man keinen Root-Zugriff auf dem Remote Server, so stellt dies kein Problem dar. Rsync kann auch ganz leicht im eigenen Home-Verzeichnis installiert werden. Hierfür geht man einfach auf die rsync-Webseite unter http://samba.anu.edu.au/rsync/ und lädt sich die aktuelle rsync-Version (in diesem Beispiel 3.0.6) herunter, entpackt und kompiliert diese:

wget http://samba.anu.edu.au/ftp/rsync/src/rsync-3.0.6.tar.gz
tar -xvzf rsync-3.0.6.tar.gz
cd rsync-3.0.6
./configure --prefix=/pfad/zu/deinem/homedir
make

Und schon hat man eine lauffähige rsync-Version installiert und muß nun noch in der .bashrc oder .cshrc den entsprechenden Pfad hinzufügen:

vi ~/.bashrc

Folgende Zeile einfügen:

export PATH=$PATH:/pfad/zu/deinem/homedir/rsync-3.0.6

Anstatt /pfad/zu/deinem/homedir natürlich den Pfad zu deinem Homeverzeichnis.

Jetzt kann man ganz normal vom entfernten Rechenr den rsync starten

rsync -e ssh -avzr remoteserver:~/wasauchimmer/ /lokaler/pfad/wasauchimmer/

Das funktioniert natürlich nicht nur mit rsync, sondern auch mit anderen Tools, die ansich kein Root-Recht zum installieren benötigen.

Dir gefällt dieser Beitrag?
Erhalte Updates. Kostenlos.

Noch keine Kommentare, sei jetzt der erste! ;)

Was denkst du?