Scrolltiefe: Wie viel des Inhaltes Ihrer Webseite wird tatsächlich wahrgenommen und gelesen?

22. April 2014 von Nico Puhlmann

In unserem letzten Beitrag haben wir Ihnen mit der Auswertung der Aktivitätszeit eine Möglichkeit präsentiert, mit der Sie ganz einfach feststellen können, wie lange Besucher auf Ihrer Webseite aktiv sind. Damit besteht zum ersten Mal die Möglichkeit, dass tatsächliche Engagement Ihrer Besucher festzustellen und somit Rückschlüsse auf den Erfolg und die Qualität Ihrer Webseite und deren Inhalte zu ziehen.

Doch die aktive Zeit allein sagt noch nichts über die Wahrnehmung der Besucher aus. Wie viel Ihres Textes wird tatsächlich gelesen? Werden alle Inhalte Ihrer Webseite bis zum Schluss wahr genommen? Sehen die Besucher wichtige Elemente tatsächlich oder sind sie eventuell zu weit unten auf Ihrer Webseite positioniert? Um Ihnen diese Fragen zu beantworten, möchten wir Ihnen ein neues wertvolles Feature vorstellen: die Analyse der Scrolltiefe. Die Scrolltiefe sagt aus, wie weit Besucher auf Ihrer Webseite herunter scrollen. Gemessen wird dieser Wert in Pixeln und ist immer abhängig von der Grösse des Browserfensters. Da ein Pixelwert allein noch nicht viel aussagt und sich dieser Wert je nach Bildschirm- und Fenstergrösse unterscheidet, messen wir die Scrolltiefe in Prozent, genauer in 5 Prozentschritten: 10%, 25%, 50%, 75% und 100%. Ein Besucher, der eine Scrolltiefe von 100% erreicht, hat bis zum Schluss herunter gescrollt und somit alle der Inhalte wahrgenommen. Da diese Wahrnehmung allerdings von der Geschwindigkeit abhängig ist, messen wir zusätzlich die Zeit bis zu jedem dieser 5 Schritte. So lässt sich analysieren, ob die Inhalte tatsächlich gelesen werden oder einfach nur schnell nach unten gescrollt wird. Sie finden die Auswertung der Scrolltiefe und Scrollzeit in den Details jeder einzelnen Seite Ihrer Seitenstatistik.

scrolldepth-analysis-3

Die Messung wird seit 05.04.2014 für alle Kunden ausgeführt und funktioniert auf jeder Seite mit normaler Scrollfunktion. Sollte das Scrollen innerhalb eines bestimmten Elements erfolgen, beispielsweisse einem fixierten Layer, in dem die Inhalte der Seite nach unten gescrollt werden können, kann dieses HTML-Element mit dem Parameter "scrollElement" im Tracking-Code konfiguriert werden:


Anstelle von elementID geben Sie bitte die ID des Elements an, in dem sich die zu scrollenden Inhalte Ihrer Seite befinden. Dieses Element besitzt meist die CSS-Eigenschaft "overflow: scroll;" oder "overflow-y: auto;", um das Scrollen für verdeckte Inhalte zu aktivieren.

Wir hoffen Ihnen mit der Messung der Scrolltiefe ein weiteres wertvolles Instrument für die Optimierung Ihrer Webseite geben zu können und wünschen Ihnen nun viel Spaß mit der Auswertung der Scrolltiefe und viel Erfolg für Ihre Webseite!

Sie sind noch kein Kunde von Stetic? Jetzt mehr erfahren und gleich kostenlos testen.

Dir gefällt dieser Beitrag?
Erhalte Updates. Kostenlos.

Noch keine Kommentare, sei jetzt der erste! ;)

Was denkst du?